Beste Drohne für Anfänger

Was die beste Drohne für Anfänger ist, lässt sich gar nicht so leicht beantworten. Es kommt darauf an, was du mit der Drohne machen willst und wieviel Geld du ausgeben möchtest. In diesem Artikel bekommst Du alle wichtigen Infos dazu.

Irgendwann passiert es. Du infizierst Dich mit dem Drohnen-Virus. Schuld ist vielleicht ein Bekannter, der eine Drohne besitzt, eine Werbeanzeige oder ein cooles Video auf Youtube.

Jetzt geht die Recherche los. Was gibt es überhaupt für Drohnen? Was kostet so eine Drohne und welche Drohne ist die Richtige?

Auf all diese Fragen gibt es viele Antworten. So lässt sich keinesfalls pauschal sagen, was die beste Drohne für Anfänger ist. Es liegt ganz bei Dir, welche Drohne für dich die Richtige ist.

Du solltest zunächst einige Punkte für dich klären.

Die wichtigsten Kriterien zur Drohnenwahl

Mit den nun folgenden Kriterien kannst Du dir die Wahl einer Drohne deutlich erleichtern.

Was willst Du mit der Drohne machen?

Die Beantwortung dieser Frage ist sehr wichtig. Hier gibt es zum einen die Möglichkeit nur erstmal in das Drohne fliegen hinein zu schnuppern oder aber richtig in die Drohnen Welt einzusteigen.

Wenn Du noch nicht genau weißt ob das Drohne fliegen etwas für dich ist, dann lohnt das Schnuppern. Auch als Spielzeug für Kinder muss so ein Fluggerät nicht viel kosten.

Bitte lächeln! Kamera – ja oder nein

Es gibt Drohnen am Markt die von den Herstellern mit Kameras ausgestattet sind. Diese Kameras ermöglichen es Dir, deinen Flug aus Sicht der Drohne zu filmen.

Je nachdem wie hochwertig die verbaute Kamera ist, bekommst Du dann auch entsprechendes Videomaterial. Die Qualität der Kamera ist hier eng an den Kaufpreis der Drohne geknüpft.

Wenn Dir Videoaufnahmen am Anfang nicht wichtig sind, dann lässt sich hier etwas Geld beim Kauf sparen. Drohnen mit einfachen Kameras sind ab ca. 50 Euro erhältlich.

Wieviel darf die Drohne kosten?

Nun gehts ans Geld. Es gibt am Markt die tollsten und technisch ausgereiftesten Drohen. Die Preisspanne reicht hier von sehr günstig bis hin zu mehreren tausend Euro.

Es lässt sich sagen, je mehr Technik verbaut ist, desto teurer ist die Drohne. Prüfe, wie hoch dein Budget für dein Fluggerät ausfällt. So sind extrem einfache Drohnen bereits ab ca. 20 Euro inkl. Fernsteuerung erhältlich.

Bei diesen handelt es sich jedoch um sehr einfache Modelle ohne große Extras und besonders gute Flugeigenschaften. Um in das Drohnen Hobby nur einmal hinein zu schnuppern, reicht das sicherlich aus.

Wenn es Dir dagegen etwas ernster ist, dann bekommst du im Preisbereich um die 100 Euro schon sehr gute Einsteiger Drohnen mit guter Ausstattung und überzeugenden Flugeigenschaften.

Der erste Flug mit deiner Drohne

Schau dir bitte die beigelegte Anleitung genau an. Präge dir die Belegung der Tasten auf der Fernsteuerung gut ein, damit du während des Fluges nicht darüber nachdenken musst. Am Angang ist das nicht ganz so einfach.

Je nachdem, ob Du dich für eine Indoor oder eine Outdoor Drohne entschieden hast, solltest du immer genügend Platz für den Flug einplanen.

Geh mit einer Indoor Drohne am besten in eine Turnhalle oder in den Garten. Achte jedoch darauf, dass es möglichst windstill ist. Kleine Indoor Drohnen sind sehr Windanfällig und können unter Umständen sogar vom Wind davon geweht werden.

Bei Outdoor Drohnen sieht die Sache schon etwas anders aus. Hier kann auch mal eine kleine Briese wehen. Die Regelungselektronik gleicht leichte Windstöße zumeist sehr gut aus.

Für den ersten Flug mit deiner Outdoor Drohne empfehle ich dir einfach ein großes freies Feld aufzusuchen. Hier hast Du genügend Platz um die Steuerung ohne Hektik zu üben.

Und glaub mir, die Hektik wird aufkommen. Spätestens dann, wenn Du deine Drohne auf dich zufliegen lässt und du bei der Steuerung umdenken musst weil alle Steuerbefehle genau entgegengesetzt ausgeführt werden.

Genau dieses Umdenken bei der Steuerung ist meiner Meinung nach das größte Hindernis für Anfänger und Einsteiger beim Drohne fliegen. Hier hilft wirklich nur Geduld und ganz viel Ausdauer.

Schau bitte auch in meinen Artikel „Drohne fliegen lernen„! Du bekommst dort eine eine Flugschule mit den wichtigsten Grundlagen zum Drohne fliegen. Auch für größere Kinder ist meine kleine Flugschule sehr gut geeignet und hilft beim Einstieg ins Fliegen.

Deutlich einfacher wird die Steuerung dagegen bei sogenannten FPV Drohnen. Diese Drohnen senden das Videobild per Funk zum Piloten auf einen Bildschirm oder eine Videobrille.

Hier ist kein Umdenken bei der Steuerung mehr erforderlich, da man als Pilot quasi im Copter sitzt. Die Steuerung ist einfach etwas leichter. Eine solche FPV Drohne* verfügt logischerweise über deutlich mehr Technik an Board und ist dann auch im Preis deutlich teurer.

Brauche ich einen Drohnenführerschein?

Als Anfänger bzw. Einsteiger benötigst Du für eine kleine Drohne keinen Führerschein. Der Führerschein ist primär bei professionell genutzten Drohnen mit einem Aufstiegsgewicht bzw. Startmasse von 2 kg und mehr erforderlich.

Muss ich meine Drohne Versichern?

Ob Du deine Drohne versichern musst oder nicht hängt vom Startgewicht ab. Ab einem Startgewicht von 250g muss deine Drohne versichert sein.

Ebenfalls ist ab einem Aufstiegs-Gewicht von 250g eine Plakette an der Drohne erforderlich. Auf dieser muss ersichtlich sein, wem die Drohne gehört.

Fazit zu Beste Drohne für Anfänger

Wie Du gesehen hast, ist die Antwort auf die Frage nach den besten Einsteiger-Drohnen für Anfänger nicht pauschal zu beantworten. Es gibt hier einige Faktoren, die bei der Entscheidung für eine Drohne eine große Rolle spielen. Auch gibt es ein Vielzahl an Zubehör bei den Modellen.

Sehr entscheidend ist, wie ernst es dir mit dem Drohne fliegen ist und wie viel Geld zu dafür investieren möchtest. Dabei lässt sich sagen, je mehr du in deine Drohne investierst, umso mehr ausgereiftere Technik bekommst du.

Diese Technik macht dich aber noch lange nicht zu einem Super Piloten. Das fleißige und geduldige Üben bleibt in jedem Fall und belohnt dich am Ende mit dem guten Gefühl der vollen Kontrolle über deine Drohne.

Schreibe einen Kommentar